Als Erzieherin mit Corona leben

Zum 8. März 2021 wurde uns diese SorgeGeschichte zugesendet. Am Tag der Arbeit soll sie darauf aufmerksam machen, welche Verluste die Arbeit in den Sorgeberufen während einer uneingedämmten Pandemie mit sich gebracht hat. “Ich kenne meinen Enkelsohn, 7 Monate alt, nicht. Ich bin Erzieherin und arbeite nahezu ungeschützt mit bis zu 25 Kindern. Zum Schutz“Als Erzieherin mit Corona leben” weiterlesen

Die Pandemie für Sozialarbeiter*innen

Diese SorgeGeschichte wurde uns anonym zugesendet. Wir veröffentlichen sie zum Tag der Arbeit, um auf die von der Pandemie-Politik übersehenen Bereiche aufmerksam zu machen. “Ich arbeite in der Jugendsozialarbeit. Seit Beginn der Pandemie hatten wir 2 Wochen geschlossen und waren dann wieder für die Jugendlichen erreichbar. Bei jeder neuen Regelung musste explizit nachgefragt werden, was“Die Pandemie für Sozialarbeiter*innen” weiterlesen

Die Pandemie für arbeitende Eltern

Zum 1. Mai veröffentlichen diese an uns gesendete SorgeGeschichte, die die Belastungen arbeitender Eltern zeigt. “Drei Monate war unser Kind zu Hause – von insgesamt sechs Monaten, die es die Kita überhaupt besucht. Und auch, wenn ich Angst vor einer möglichen Erkrankung habe, an der sowohl ich als auch mein Partner aufgrund von Vorerkrankungen schwer“Die Pandemie für arbeitende Eltern” weiterlesen

SorgeGeschichten

Diese SorgeGeschichte vom 8. März 2021 thematisiert die Wohnkrise und die einseitige Übernahme von Haus- und Erziehungsarbeit wegen verweigertem Home-Office. Wir veröffentlichen sie zum Tag der Arbeit, um die Mehrfachbelastungen in Familien sichtbar zu machen. „Im Juni letzten Jahres wurde unsere Tochter geboren. Wir waren kurz zuvor an den Stadtrand gezogen, um auch für das“SorgeGeschichten” weiterlesen

SorgeGeschichten sichtbar machen

Zum 1. Mai veröffentlichen wir Sorgegeschichten, die uns seit dem 8. März 2021 zugesandt wurden, denn viele der Geschichten thematisieren die Konflikte zwischen Lohn- und Sorgearbeit.​ Hier der Bericht einer Erzieherin über ihre Arbeitsbedingungen und die Sorge um ihren erkrankten Partner. „Ich arbeite in einem Kindergarten und pflege zu Hause meinen kranken Partner. Ich habe“SorgeGeschichten sichtbar machen” weiterlesen

Zum Urteil der Geschichte

Von Dania Alasti Wenn Historiker*innen auf die Pandemie zurückblicken werden, wird der 28.04.2020 für die Einschätzung der deutschen Politik von Bedeutung sein. Vor einem Jahr stellten Wissenschaftler*innen der vier großen außeruniversitären Forschungsorganisationen in einem Papier vor, welche Konsequenzen eine kontrollierte Durchseuchung haben würde, und weshalb sie kein gangbarer Weg sein sollte. (1) Vielen war das“Zum Urteil der Geschichte” weiterlesen

Impfstoffe sind kein Allheilmittel

Von Roy Wilkes Sekretär, Zero Covid UK Auch eine stehen gebliebene Uhr zeigt zweimal am Tag die richtige Zeit an. Das Glücksspiel von Boris Johnson, 400 Millionen Dosen verschiedener Impfstoffe vorzubestellen, scheint sich ausgezahlt zu haben. Dank einer außergewöhnlichen Anstrengung der lokalen Gesundheitsbehörden (im krassen Gegensatz zu dem privatisierten Test- und Rückverfolgungsfiasko im letzten Sommer)“Impfstoffe sind kein Allheilmittel” weiterlesen

Pressemitteilung vom 09.04.2021

Bundesweiter Protest für Kehrtwende in der Corona-Politik +++ #ZeroCovid demonstriert in über 30 Städten ++++++ Breites Bündnis fordert bezahlte Arbeitspause, um dritte Welle zu brechen ++++++ Online-Demo und Prominente auf sozialen Medien fordern #bezahltePause +++ 9.4.2021. Bei einem internationalen Aktionstag am kommenden Samstag gehen in über 30 Städten in Deutschland und Österreich Gegner*innen der wirtschaftsfreundlichen Corona-Politik“Pressemitteilung vom 09.04.2021” weiterlesen

ZeroCovid Aktionstag am 10. April

#bezahltePause #ZeroCovidDayOfAction Die 3. Welle der Pandemie rollt, die Inzidenzen steigen, Mutationen verbreiten sich rasant, während die Impfungen viel zu langsam vonstatten gehen. Die Wirtschaftslobby hat einen breiten Lockerungs-Diskurs initiiert, die Querdenker marschieren wieder, publizistisch flankiert von konservativen und rechten Medien. Mit #ZeroCovid und einer solidarischen Auszeit der Wirtschaft könnten Tausende weitere Tote, viele Infizierte“ZeroCovid Aktionstag am 10. April” weiterlesen

Coronapandemie: Tübinger Testmodell – Vorbild oder Irrsinn?

Katharina Wagner Wie lässt sich das exponentielle Coronawachstum stoppen beziehungsweise verlangsamen? Welche Maßnahmen sind dafür am geeignetsten? Und wie und ob überhaupt kann man ein Stückchen Normalität zurückholen? Diese Fragen werden im Moment viel diskutiert. PolitikerInnen und Kommunen halten massive Einschränkungen in Bezug auf persönliche Grundrechte für notwendig und Lockerungen für ausgeschlossen. Betroffen ist hierbei“Coronapandemie: Tübinger Testmodell – Vorbild oder Irrsinn?” weiterlesen

Skip to content