Arbeit immer, Freizeit nimmer? Virus – Krise – Gewerkschaft

Auf die gesundheitlichen Gefahren der COVID-19-Pandemie reagiert die Politik in Deutschland bisher fast ausschließlich mit Einschränkungen im privaten Bereich. Während Bibliotheken und Gaststätten geschlossen sind und strikte Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen gelten, bleiben Großraumbüros, Verwaltungen und Fabriken weitgehend unreguliert und werden regelmäßig zu Infektions-Hotspots. Die Arbeitenden tragen jedoch nicht nur die gesundheitlichen Risiken der Pandemie, auf sie werden auch die ökonomischen Kosten der Krise verlagert.

Stefan Dietl, Autor der Bücher „Die AfD und die soziale Frage“ und „Prekäre Arbeitswelten – von digitalen Tagelöhnern bis zur Generation Praktikum“, wirft einen kritischen Blick auf die bisherigen Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung und geht der Frage nach, warum aus staatlicher Perspektive auch während einer Pandemie die Produktion ungehindert weiterlaufen muss.

Die bei der Anmeldung erhobenen Daten werden gemäß Bundesdatenschutzgesetz und DSGVO vertraulich behandelt und dienen ausschließlich dem Zweck Dir den Link zur Online-Veranstaltung zu übermitteln. Natürlich hast du das Recht auf unentgeltliche Auskunft, Berichtigung oder Löschung deiner personengebundenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht. Für die Veranstaltung gelten die Datenschutzbestimmungen der SJD – Die Falken Unterbezirk Nürnberg

Anmeldung: Schickt eine E-Mail an Die Falken schicken dann kurz vor der Veranstaltung den Link für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung zu.

Die Veranstaltung ist beendet.

Datum

Mrz 18 2021
Vorbei!

Uhrzeit

19:30

Veranstalter

Die Falken Nürnberg
Website
https://www.falken-nuernberg.de
Skip to content